Donnerstag, 8. November 2012

Wildhüter in Afrika ohne Chance

Janine Grab-Bolliger / Bearbeitung: Joujou  / pixelio.de
Sicher, dieser Beitrag kommt nicht von mir: ich möchte ihn hier lediglich verlinken und darauf aufmerksam machen. Wilderer sind die Gewinner, die Tiere die Verlierer - und die Wildhüter haben keine Chance :-(

Hier der Link - Spiegel-Online: Afrikas Wildhüter verlieren den Kampf

Für das Bild danke ich Janine Grab-Bollinger - Pixelio.de

Bereits im November 2011 berichtete der WWF über den traurigen Rekord von Wilderern. Lesen Sie hier im Blog mehr über Nashörner die sterben, weil ihrem Horn magische Kräfte zugeschrieben werden: Rekord der Wilderei - Nashorn stark gefährdet

Ergänzung vom 14. November 2012:

Passend zum Kommentar unten stelle ich hier einmal das Buch des Kommentators ein. 


Kommentare:

  1. Wildhüter sind in Afrika auf verlorenem Posten, weil Tier-und Umweltschutz in den afrikanischen Staaten(mit Ausnahme von Botswana) keine Priorität hat.Ich kenne sonst keine Staaten die Projekte aus eigener Initiative in Angriff genommen und wenigstens teilweise finanziert haben und jetzt auf ergänzende Hilfe der Industrieländer warten. Wie in der Entwicklungshilfe gibt es nach meinen Erfahrungen keine überzeugenden Argumente für weiteres Geld wenn die Impulse für den Tier-und Umweltschutz nicht aus dem Land selbst kommen. Wenn diese Länder nicht aus eigener Initiative handeln wird es wie in der Entwicklungshilfe Probleme geben genügend sinnvolle Projekte zu finden, um die Mittel loszuwerden. Volker Seitz, Autor "Afrika wird armregiert"

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Kommentar. Ich freu mich immer, wenn jemand mal was Sinnvolles als Kommentar schreibt. Leider wird die Kommentarfunktion inzwischen oft mißbraucht, um Links einzusammeln zwecks Eigenmarketing. Da der Hinweis auf das Buch hier aber sehr passend ist, habe ich es oben im Post ergänzt.
    Gruß an "anonym" :-)

    AntwortenLöschen